Vom Studium in den Beruf – Absolventen des IfK über ihre Berufsfelder

(mba) Wer Kommunikationswissenschaft studiert, der wird oft mit der Frage konfrontiert: „Und was wird man danach?“ Wie vielfältig der Einstieg in das Berufsleben mit einem Abschluss in einem kommunikationswissenschaftlichen Bachelor- oder Masterstudiengang sein kann, erfährt man während der Ring-Vorlesung „Reflexion“.  weiterlesen

Tagsüber hui, abends pfui – Twitter und Trump

Am Tag twittert Trump nett, in der Nacht nicht. Ein Daten-Analyst ist der Sache auf den Grund gegangen. Die zwei Gesichter von Donald Trumps Twitter-Account: Am Tag ist der Tonfall seiner Tweets recht bedächtig. Er weist auf seine Veranstaltungen hin, verwendet Hashtags und Bilder, bedankt sich bei seinen Anhängern, nennt sogar seine Gegnerin bei ihrem vollen Namen. Doch in den späten Abend- und frühen Morgenstunden wird aus „Hillary Clinton“ plötzlich „crooked Hillary“, ist plötzlich alles „bad“ und „crazy“. Donald Trump – ein Chamäleon? Diese Frage stellte sich auch der Daten-Analyst David Robinson, weiterlesen

Public Viewing in der Wahlnacht

(mba) Selten war eine US-Präsidentschaftswahl so nervenaufreibend, polarisierend und skurril wie in diesem Jahr. In der Nacht vom 8. auf den 9. November nach deutscher Zeit findet das große Spektakel mit dem Wahltag in den USA endlich seinen Höhepunkt. Und jeder kann live dabei sein! Das Institut für Politikwissenschaft veranstaltet gemeinsam mit dem Institut für Anglistik/Amerikanistik und dem IfK ein Wahlwatching. Unterstützt wird das Ganze vom amerikanischen Generalkonsulat Leipzig. Ein Vorabendprogramm mit kurzen Impulsvorträgen von Profs und Experten beginnt ab 20:30 Uhr und gibt allen Teilnehmer noch einmal die wichtigsten Hintergrundinfos. Mitveranstalterin Sarah Hartleib vom IfK dazu: „Das Wahl-Watching wird ein entspanntes Miteinander. Das Highlight wird eine Live-Schaltung nach Washington D.C. ins Capitol zu einer Juristin, die die Stimmung vor Ort kommentieren wird.” In den frühen Morgenstunden des 9. November beginnt dann die Live-Berichterstattung zur US-Wahl. Interessierte werden gebeten sich in die OPAL-Gruppe ‚Election Night’ einzutragen, um aktuelle Infos zu erhalten und auch kleine Snacks für das leibliche Wohl zu organisieren.

Link zur OPAL-Gruppe

ImFoKus-Magazin geht in die vierte Runde

Redaktionssitzung(mba) Am Mittwoch, dem 19. Oktober, traf sich die Lehrredaktion des IfK zum ersten Mal in diesem Semester, um mit den Planungen für das vierte Heft und frischem Lesestoff für den Onlineblog imfokus-online.de zu beginnen. Zahlreiche Studierende aus verschiedenen Studienfachbereichen und auch Semestern bekundeten ihr Interesse, an der kommenden Ausgabe für das Sommersemester 2017 mitzuwirken. Auch der Onlineblog soll in seiner Form und Fülle an Beiträgen ausgebaut werden. Erste Themenideen für die kommende Ausgabe stehen bereits im Raum. Chefredakteurin Julia Hoffmann zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse. Seit der Gründung im April 2015 leitet sie die Lehrredaktion und hat das Magazin seitdem stetig wachsen sehen. Wieder dabei ist auch Christine Elmer, die den Posten als Bildredakteurin übernimmt. Sie hat bereits in der dritten Ausgabe tatkräftig an verschiedenen Beiträgen mitgewirkt und die Hauptverantwortung für das neue Layout der aktuellen Ausgabe übernommen. Auch Michelle Bauer wird in diesem Semester das Team der Lehrredaktion wieder unterstützen. Von Gründungsstunde an ist sie als Redakteurin für ImFoKus tätig und wird dieses Mal die Leitung des ImFoKus-Onlineauftritts übernehmen. Die Lehrredaktion trifft sich mittwochs von 13:00 bis 14:30 Uhr im BZW/ A155. Interessenten sind herzlich eingeladen vorbeizukommen! Für die aktive Teilnahme in der Redaktion werden auch vier AQua-Punkte vergeben.

Übrigens: Die aktuelle, dritte Ausgabe ImFoKus ist ab sofort im BZW, 2. Etage erhältlich. Neben spannenden Beiträgen rund um das IfK und das Fach Kommunikationswissenschaft sind interessante Interviews mit Fördervereinsmitglied und DNN-Chefredakteur Dirk Birgel und Honorarprofessor Dietram Scheufele enthalten. In diesem Wintersemester ist auch eine herausnehmbare Ersti-Doppelseite mit allen relevanten Informationen zum Studienstart am IfK beigelegt. Schnell zugreifen!

Theorie und Praxis – Das Praktikum im Studium

Das Sammeln von berufspraktischer Erfahrung, sollte auch während eines vorrangig theoretischen Studiums von großer Bedeutung sein. Daher stellen die studienbegleitenden Praktika nicht nur eine willkommene Abwechslung zu dem meist von Theorie geprägten Alltag eines Studiums dar, sondern bieten eine Chance, die vielseitigen Facetten der Medienberufe kennenzulernen um die in der theoretischen Ausbildung angeeigneten Fertigkeiten anzuwenden. Auch im Hinblick auf die weitere Gestaltung des eigenen Studiums können Praktika eine sinnvolle Hilfestellung leisten. Zum Beispiel bezüglich der Wahl von Seminaren oder gar der Themenstellung der Bachelorarbeit. Das Ziel ist es natürlich auch den ersten Kontakt des Studierenden mit der späteren Berufswelt oder vielleicht sogar der zukünftigen Arbeitsstelle herzustellen beziehungsweise zu erleichtern. weiterlesen

Forschung querbeet – Die Forschungsprojekte im Bachelor WS15/16

Foto: F. Dobrick
Foto: F. Dobrick

Nach zwei Jahren Theorie in Sachen Forschungsmethoden bekamen die Studierenden im 5. Fachsemester Medienforschung in diesem Winter die Gelegenheit, das Gelernte endlich auch einmal in einem realen Forschungsprojekt anzuwenden. Dabei wurden im Rahmen der Lehrveranstaltung alle Schritte, von der Formulierung einer Forschungsfrage, über die Operationalisierung bis hin zu Datenerhebung und Auswertung bearbeitet. Die Studenten führten in Gruppen vollständige Forschungsprojekte durch, welche anschließend im IfK präsentiert wurden. Einige Arbeiten wurden sogar bei Studies in Communication Media zum Pre-Review eingereicht und bekommen somit die Chance, veröffentlicht zu werden. Von J. Daduna & C. Seifert.

weiterlesen

Guten Tag, wir machen eine Umfrage zumThema…

Wer die Methoden-Vorlesung nicht im Urlaub oder Bett verbracht hat, der weiß: CATI-Umfragen sind computergestützte Telefoninterviews. Was die meisten nicht wissen ist, dass auch die TU Dresden ein CATI-Labor hat. Das Labor, in dem hauptsächlich Studenten arbeiten, befindet sich im ersten Stock des Bürogebäudes am Zelleschen Weg. In einem großen Raum sitzen die Interviewer, abgeschirmt durch schalldichte Aufsteller, weiterlesen

Wissenschaftskommunikation wird nicht nur als Fach immer wichtiger werden

conny_final Seit dem Wintersemester 2015/2016 vertritt Cornelia Brantner eine befristete Professur am IfK. Die promovierte Wissenschaftlerin stammt aus Österreich und wir haben Sie im Interview zu ihrem Weg zur Wissenschaft, dem Vorlesungsthema Wissenschaftskommunikation und ihrer Meinung zu Dresden befragt.

weiterlesen