Video on Demand in Deutschland: Welcher Anbieter überzeugt die Dresdner Studierenden?

Lineares Fernsehprogramm war gestern. Studenten sind für Streaming-Portale wie Amazon Prime, Watchever, Maxdome oder Sky Snap eine besonders relevante Zielgruppe. Das ergab eine Studie der Media Perspektiven. Gegen eine geringe Gebühr im Monat lassen sich Inhalte, wie Serien oder Filme zu jeder Tag- und Nachtzeit nach Bedarf über das Internet abrufen.

Seit diesem Jahr operiert auch der US-Branchen-Primus Netflix in Deutschland. Nach dem Einstieg des US-Konzerns gehen Analysten von einer Belebung des Marktes aus. Eine Besonderheit stellt hierzulande die Zerstreuung des Angebots dar, denn kein Anbieter deckt eine monopolbildende Bandbreite an Inhalten ab.

ImfoKus interessiert sich für das Nutzungsverhalten am Campus:
Nutzen Sie das Angebot eines kostenpflichtigen VOD-Dienstes?

Nutzen Sie das Angebot eines kostenpflichtigen Video-on-Demand-Dienstes?

View Results

Loading ... Loading ...

Puffer, H. (2015): Video on Demand: Neue Schubkraft durch Netflix? Bewegung im deutschen Markt der Onlinevideotheken. Mediaperspektiven 1 (2015), 17-29.

Tags : , ,