Por Qué No? Sí KoWi! Studierendeninitiative „Sí KoWi” unterstützt das IfK

 Foto: Christine Elmer
Foto: Christine Elmer

Das kleine Wörtchen „Sí” hat sicher jeder schon einmal gehört. Aus dem Spanischen übersetzt mit ‘Ja’ und ‘Doch’ ist es zugleich ein Wortspiel, das auch die abgekürzte Initialform (S und I) von Studierendeninitiative darstellt. Sí KoWi steht dabei nicht nur für „Studierendeninitiative Kommunikationswissenschaft”. Es bedeutet auch ein deutliches Ja und Doch zu studentischem Engagement am IfK. Denn kaum war ein Townhall-Meeting so fruchttragend wie in diesem Sommer.

Nach langen Diskussionen, vielen Ideen und Vorschlägen, Kritik und Wünschen ist es nun endlich soweit: das IfK freut sich über Verstärkung von studentischer Seite durch Sí KoWi. Mehr als ein Dutzend engagierte Studierende aus dem Bachelor- und Masterstudiengang haben sich zusammengefunden. Sie verfolgen eine Vision: verbessern, unterstützen, ändern.

Sí KoWi versteht sich als Anlaufstelle für Fragen, Beschwerden, Ideen und mehr. Sie haben sich zum Ziel gemacht, die Vernetzung und Kommunikation untereinander am IfK zwischen Mitarbeitern und Studierenden zu verbessern. „Es gibt vor allem zwei gute Gründe: Zum einen haben wir die Möglichkeit, die Kommunikationswege zwischen dem Institut und Studierenden zu erleichtern, angehende Medienforscher zu unterstützen und sie durchs Studium zu begleiten”, sagt Daria Kurchinskaya, Mitglied der Initiative seit Anbeginn. „Zum anderen lernt man schnell seine Kommilitonen kennen, sammelt wertvolle Erfahrungen und hat einfach Spaß an der Sache.” Es soll eine kommunkative Schnittstelle geschaffen werden, die koordiniert und verbindet.
Kommunikationswege und Informationsauftritte verbessern, Transparenz institutseigener Abläufe herstellen, (Info-)Veranstaltungen zur Beziehungspflege unter Studierenden und Mitarbeitern planen – so lauteten unter anderem die ersten Aufgaben im Protokoll der ersten Sitzung. Im Laufe der letzten Monate wurden einige dieser Punkte bereits in Angriff genommen.

Foto: Christine Elmer
Foto: Christine Elmer

Ein erstes Fazit kann gezogen werden: die Anerkennung als Hochschulgruppe an der TU Dresden beim Studentenrat ist längst passiert, die erste Veranstaltung, der Ersti-Grillabend zum Kennen Lernen hat bereits erfolgreich stattgefunden und der Ersti-Ansturm in den ersten Vorlesungswochen ist überstanden. Härteprobe: check. Und das soll erst der Anfang sein.
Nicht nur aus organisatorischer Perspektive war bis jetzt das Wirken von Sí KoWi erfolgreich. Auch die Meinungen über das große Engagement der Studierenden sind überaus positiv. Institutsleiter Prof. Hagen äußerte sich sehr erfreut über die aktuellen Entwicklungen: „Dass sich eine Studierendeninitiative gegründet hat, ist sehr wichtig und auch sehr erfreulich.” In der Vergangenheit habe man bereits festgestellt, dass der Austausch unter den KoWi-Studierenden sowie auch die Identifikation mit dem Institut sicher hätte besser sein können, so Hagen. Versuche von Mitarbeiterseite aus Initiativen bei der Studierendenschaft anzustoßen haben sich bereits bei der Organisation des Sommerfestes gut entwickelt, sagte er weiter. Man blickt nun positiv und voller Erwartungen in die Zukunft: „Wünschenswert ist, dass mehr Studierende sich als Mitglieder des Instituts fühlen und auch eine bessere Zusammenarbeit entsteht, um sie mehr in die Gestaltung des Studiums und des Institutslebens einzubinden.”
Ein Anfang ist gemacht, aber fertig sind die Sí KoWis noch längst nicht. Weitere Planungen zu neuen Events, vielleicht schon sehr bald und noch in diesem Jahr, seien bereits in Arbeit, verriet uns Hang Vu, Gründungsmitglied von Sí KoWi. Gespannt sollen wir bleiben und – mit den Gedanken an leise rieselnden Schnee, zuckersüße Pfefferkuchen und sanft nervtötende Weihnachtshits in Dauerschleife – auch fleißig und artig.

 

Sí KoWi trifft sich wöchentlich zur Besprechung, Planung und Organisation in gemütlicher, lockerer Atmosphäre. Brainstormen, kreativ werden und diskutieren steht dabei ebenso auf der To-Do-Liste wie einander kennen lernen, gemeinsam vorankommen und nebenher ein kühles oder heißes Getränk genießen. Wer Interesse hat teilzunehmen, mitzureden und aktiv zu werden ist herzlich dazu eingeladen. Sí KoWi freut sich immer über weitere Unterstützung. Kontakt an: sikowi@mailbox.tu-dresden.de. Weitere Infos auch auf der Webseite von Sí KoWi.

 

Von Michelle Kreisig