Lernen an der Uni – Alternativen zur SLUB – Folge 4

Foto: fancygrave.com

Mondänes Lernen

(mla) Die Anreise ist einfach: In der 61 sitzen bleiben. Die Massen an der Slub mit weisem Lächeln aussteigen lassen, Musik auf die Ohren, Blick aus dem Fenster. 30 Minuten Entspannung vor dem Lernen, 30 Minuten, an deren Ende man zusammen mit einigen Touristen den Bus verlässt — am Körnerplatz, dem Zentrum des Stadtteils Loschwitz. Eines Stadtteils, der die Bezeichnung „Stadt“ drei Straßen weiter schon gar nicht mehr verdient. Alles so ruhig hier.
Man steigt also aus, zwingt sich, den Spaziergang auf später zu verschieben, geht stattdessen zum Ort des Geschehens, dem Café Arabusta. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Doch kann Arbeit Arbeit sein, wenn man währenddessen einen Espresso mit haselnussbrauner, zentimeterdicker Crema trinkt? VWL-Einführungen und Physikwälzer werden deshalb nicht unterhaltsamer — aber erträglicher. Erst recht, wenn man beim Lernen entspannt die Beine ausstrecken kann, gediegenen Jazz auf die Ohren bekommt, Schokopraline hier, Blick aus dem Panoramafester da. Unnötig zu erwähnen, dass Steckdosen und WLAN zur Verfügung stehen. Ein rundum-sorglos-Paket zum Preis eines Kaffees. Zugegeben: So ein Café als Lernort hat auch Nachteile. Zwar kann man seinen Platz, wenn man denn einen ergattert hat, stundenlang besetzen, doch nur zum Preis eines schlechten Gewissens oder noch mehr Kaffee. Und 19 Uhr wird man meistens sowieso vor die Tür gesetzt. Im Gepäck hat man dann womöglich nicht viel mehr als ein weißes Blatt Papier, ein Buch, dessen Lesezeichen sich keinen Millimeter bewegt hat und eine Hausarbeit bei der man, Riesenfortschritt, schonmal das Deckblatt gestaltet hat. Der Blick auf das Kreuzungschaos oder den Nachbartisch übertreffen Tabellen und (absatzlose!) Texte in puncto Spannung um Längen. 
Vielleicht ist das wichtigste Argument für das Café deshalb: Man kommt nicht nur raus aus der Slub — sondern auch runter mit den Nerven. Und kommen die besten Einfälle nicht ohnehin beim gedankenverlorenen Blick aus dem Fenster?

Tags : , , ,