Den Doktor-[Hut] fest im Blick

„Die Promotion dient dem Nachweis der Fähigkeit des Kandidaten zu einer über die Master-, Magister- oder Diplomprüfung oder das Staatsexamen für ein Lehramt hinausgehenden selbständigen wissenschaftlichen Leistung“, heißt es in der Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät der TU. „Dieser Nachweis wird vorrangig durch die wissenschaftliche Qualität der Dissertation erbracht.“ Obwohl formal gesehen das Promotionsverfahren mit Rigorosum und Verteidigung erst mit der Abgabe der Arbeit eingeleitet wird, so ist die Doktorarbeit dennoch die zentrale Leistung jedes Promovenden. Auch am IfK gibt es einige Kandidaten, die fleißig auf den „Dr. phil.“ hinarbeiten. Dies tun sie entweder als Mitarbeiter des Instituts auf sogenannten Qualifizierungsstellen oder als „Externe“ neben dem eigenen Job oder über eine Stiftungsförderung. Wer am IfK eine Dissertation plant oder bereits längst dabei ist, sie zu schreiben, erfahren Sie in dieser neuen NewsLetter-Serie – den Anfang machen diese sieben.

mr, Fotos: hh

Miriam Weihermüller

 

 

 

 

 

 

 

Miriam Weihermüller, 27
Studium: In Chemnitz, Dresden, Neapel: KoWi, Kunstgeschichte, Italienisch
Am IfK: Seit Anfang des Jahres am Institut, zunächst Projektadministrator für die Staatskanzlei, seit April wissenschaftliche Mitarbeiterin.
Promotions- Themenbereich: Promotion geplant, bisher aber noch kein konkretes Thema. Mich würde eine anwendungsorientierte Arbeit im Bereich Modemarketing interessieren.

 

Florian Haumer

Florian Haumer, 34   
Studium: Kommunikationswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft und Musikwissenschaft in München und Dresden
Am IfK: Externer Doktorand; berufliche Tätigkeit: Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation bei Schneider + Partner.
Promotions-Thema: Einfluss formaler und inhaltlicher Gestaltungsmerkmale von Corporate Publishing auf die Determinanten der Kundenbindung. Betreuer: Prof. Wolfgang Donsbach.

 

Cornelia Mothes

Cornelia Mothes, 27
Studium: Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Kunstgeschichte an der TU Dresden.
Am IfK: Seit Dezember 2008 Doktorandin bei Prof. Dr. Wolfgang Donsbach; Promotions-Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Promotions-Themenbereich: Journalismusforschung. Betreuer: Prof. Wolfgang Donsbach.

 

Mathias Rentsch

Mathias Rentsch, 28
Studium: KoWi und Politikwissenschaft an der TU Dresden.
Am IfK: Seit Oktober 2007, seit Juli 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Nachrichtennutzung und -wissen junger Menschen“ von Prof. Wolfgang Donsbach.
Promotion: Bereich Qualität im Journalismus. Betreuer: Prof. Wolfgang Donsbach.

 

Cornelia Walter

Cornelia Walter, 25
Studium: Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie Religionswissenschaft an der Uni Leipzig.
Am IfK: Seit dem 01. Juli 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Donsbach für das DFG-Projekt „Nachrichtennutzen und Nachrichtenwissen junger Menschen“.
Promotions- Themenbereich: Promotion geplant, bisher aber noch kein konkretes Thema. Interessant wären die Bereiche Medien- und Nachrichtennutzung von Jugendlichen, Mediensozialisation, Wertevermittlung durch Medien, Medienkonvergenz, Fiktion und Politik.

 

Ingo Bauer

Ingo Bauer, 32
Studium: Magister Germanistik (Sprachwissenschaft) und Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden.
Am IfK: Seit Juni 2008 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Hagen und seit November 2008 dort Wissenschaftlicher Mitarbeiter.
Promotions- Themenbereich: Promotion noch in Planungsphase; will mich mit der Verständlichkeit der Wirtschaftsberichterstattung auseinandersetzen und stehe damit noch recht am Anfang in der Literatursichtung.