Lesen und Schreiben im Zeichen der Digitalisierung

Die Wandlung der Gutenberg-Galaxie*

Was ist nur los mit der „Jugend von heute“? Womit beschäftigen sich die jungen Leute in ihrer Freizeit? War gar früher alles besser und gibt es noch Hoffnung für die Zukunft? Fragen, die sowohl Vergangenheit, als auch Gegenwart bewegen und an Aktualität wohl nie etwas verlieren werden. So echauffierte sich bereits vor mehr als 2000 Jahren Aristoteles über die „Jugend von heute“ und hatte ernsthafte Sorgen um die Zukunft. Auch heute noch hört man die Zweifel der älteren Generation über den Lebensstil der Jugendlichen laut und deutlich.

Foto: Cornelia Menichelli  / pixelio.de
Foto: Cornelia Menichelli / pixelio.de

Teil der Argumentation ist dabei immer wieder das Vorurteil, die Jugend würde nicht mehr lesen, vom Schreiben ganz zu schweigen. Vielleicht stimmt das auch, dem gegenüber steht jedoch die Existenz unterschiedlichster Social Reading und Writing Plattformen (SRWP) auf denen sich vor allem Jugendliche bewegen. Diese Plattformen dienen dem Schreiben und Lesen eigener Schriften, von Fanfiction bis Kurzgeschichten oder gar Romanen ist alles vertreten.

Über die, nach eigenen Angaben, größte Plattform dieser Art, „Wattpad“, schrieb Antonia Frenzel ihre Bachelorarbeit. Dabei befragte sie 16 Jugendliche mithilfe eines qualitativen Leitfadeninterviews per Telefon, um das Nutzungsverhalten zu ergründen und so Antworten auf unterschiedlichste Forschungsfragen zu gewinnen. Dabei standen allgemeinere Fragen, zum Beispiel „Wie nutzen die jungen Leute Wattpad(?)“, genauso im Fokus wie speziellere, beispielweiße „Verändern SWRP das Leseverhalten der Jugendlichen(?)“ oder „Woran orientieren sich die Nutzer beim Schreiben ihrer Geschichten(?)“.

Mithilfe ihrer Forschungsmethodik erhob sie diverse Informationen über das Nutzungsverhalten, die persönlichen Vorlieben beim Lesen und Schreiben, bis hin zu den Erwartungen an die Plattform selbst. So gibt es bei einigen Autorinnen und Autoren durchaus die Hoffnung, nicht nur die Reichweite zu vergrößern, sondern auch entdeckt oder sogar berühmt zu werden. Einigen gelingt es zumindest, einen kleinen Kreis an Fans um sich und seine Werke aufzubauen.

Wattpad wird neben dem Lesen, vor allem zum Schreiben von Geschichten verwendet, jene können dann auch über eine Bewertungsfunktion beurteilt werden. So erhält der Autor eine Rückmeldung über die Qualität seiner Arbeit. Die Mehrheit der Befragten gaben an, bereits vor Wattpad eigene Texte verfasst zu haben. Die Motivation sei jedoch gestiegen seit sie Wattpad nutzen, denn erst durch die Verwendung derartiger Plattformen bekamen die jungen Leute eine Möglichkeit, ihr Geschriebenes auch zu veröffentlichen und ein Feedback von Gleichaltrigen zu bekommen.

In ihrer Arbeit geht Frau Frenzel zudem auf mögliche Fehlerquellen und Schwächen ihrer Erhebungsmethode ein. Ein Problem war beispielsweise die Findung passender Kandidaten. Zwar waren viele Kontaktierte bereit ein Interview abzugeben, jedoch fehlte es bei einigen an der Einverständniserklärung der Eltern. Die Durchführung eines Leitfadeninterviews mittels Telefon stand ebenfalls zur Diskussion.
Auch wenn ihre Arbeit keinen Anspruch auf Repräsentativität erhebt, konnten wichtige Erkenntnis über das Lese- und Schreibeverhalten der Jugendlichen, zwischen 13 und 19 Jahren, gewonnen werden. Um die Erkenntnisse dieser Arbeit auch quantitativ zu ergänzen, wären weitere Forschungen mit höheren Fallzahlen erforderlich. Dadurch könnte dann ein höherer Grad an Allgemeingültigkeit erschlossen werden.

Felix Hormig

 

* nach Marshall McLuhan (1962)


Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?

View Results

Loading ... Loading ...
Tags : , , , , ,